Der 1000 Dollar Schein - Gibt es ihn wirklich?

Oft wird gefragt: Gibt es einen 1000 Dollar Schein?

Seltene Dollar-Scheine, wie der 500 Dollar Schein und der 1000 Dollar Schein, die man vielleicht einmal in einem Film gesehen hat, üben eine gewisse Faszination aus.

Während der 500 Dollar Schein noch als legales Zahlungsmittel genutzt werden könnte (jedoch als Sammlerstück mehr wert ist), wurden die ab 1934 gedruckten letzten 1000 Dollar Scheine mit Grover Cleveland auf der Vorderseite bis 1940 ausschließlich als Zahlungsmittel zwischen Regierungsbehörden eingesetzt. Die ersten 1000 Dollar Scheine waren 1862 gedruckt worden.

Gegenwärtig sind lediglich die folgenden Scheine in den USA im Umlauf: $1, $2, $5, $10, $20, $50 and $100. Von diesen ist der 2 Dollar Schein mit Sicherheit am seltensten im Alltag zu sehen.

Also zusammengefasst: Ja, es gab einen 1000 Dollar Schein, aber er ist schon seit Jahrzehnten kein legales Zahlungsmittel mehr.

* * *

Viele weitere interessante Dinge über die USA erfahrt ihr in diesem Buch:

USA 151USA 151. Das Land der unbegrenzten Überraschungen in 151 Momentaufnahmen

»Wie ein Besuch in den USA – die Kombination von Fotos und Text macht das Buch abwechslungsreich und spannend. « (People-abroad.de)

»Wissenswertes und Skurriles in einem schönen Büchlein, welches nicht nur für Amerikareisende interessant sein dürfte.« (TO GO Berlin)

»Für Einsteiger wie Kenner gleichermaßen informativ und unterhaltsam.« (360° USA)

»Schmunzeln, nicken und nachdenken wechseln sich wunderbar geschmeidig ab.« (the little queer review)

»Ein Schmöker im besten Sinn des Wortes. Unterhaltend. Lehrreich. Wunderbar!« (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Versandkostenfrei in eurem Lieblingsbuchladen, über genialokal.de sowie bei Amazon.de und Thalia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen