10 Dinge, die man als USA-Urlauber getan haben sollte

Die folgenden Tipps findet ihr auch in meinem Fettnäpfchenführer USA. In dem Buch soll es ja nicht nur darum gehen, was USA-Urlauber vermeiden sollten, sondern auch was empfehlenswert ist:

1. Ein Baseballspiel besuchen. Amerikanischer geht's kaum, von der familienfreundlichen Atmosphäre über das Singen der Nationalhymne bis hin zum Mampfen von Hotdogs, Hamburgern, Popcorn und Eis.

2. Mit dem Auto übers Land fahren. Wenn ihr euch nur Großstädte anseht, verpasst ihr viel von der Schönheit Amerikas. Besonders im Spätsommer und Herbst gibt es auf dem Land viele Attraktionen, wie z. B. in Maisfeldern angelegte Irrgärten (corn mazes), Fahrten mit dem Heuwagen (hayrides), Apfel- und Kirschplantagen, auf denen man selber pflücken kann (U-pick farms) und Saftereien (cider mills). Zu Halloween kommen dann noch Gespensterhäuser (haunted houses) hinzu.

3. Auf den Bauernmarkt gehen. Falls ihr doch nur in der Stadt bleiben wollt, solltet ihr am Samstagvormittag wenigstens einen farmers market besuchen. Neben Obst und Gemüse gibt es dort auch leckere Backwaren vom Bauernhof.

4. In einem Diner frühstücken. Bei McDonald’s könnt ihr überall in der Welt essen. Wenn ihr in den USA sind, solltet ihr jedoch im kleinen Diner mit unbekanntem Namen speisen. Genießt die freundliche Bedienung und das kostenlose Nachfüllen von Kaffee und Cola.

5. In den Zoo gehen, besonders falls ihr Kinder habt. Amerikanische Zoos sind ganz hervorragend auf kleine Besucher eingestellt. Überhaupt sind die USA ausgesprochen kinderfreundlich.

6. Amerikanisches Eis essen. Im Restaurant oder am Eisstand solltet ihr einen Sundae bestellen, d. h. einen Eisbecher mit Schokoladensoße, Erdnüssen, Schlagsahne und Kirsche. Wer Erdbeeren mag, wird an einem strawberry sundae Gefallen finden. Aber auch im Supermarkt werden Eisliebhaber auf ihre Kosten kommen.

7. Die Biervielfalt der USA erkunden. Überzeugt euch davon, dass auch in den USA ganz hervorragendes Bier gebraut wird. Besucht örtliche microbreweries bzw. brewpubs oder fragt im Restaurant nach Bier aus einer small brewery. Ihr werdet staunen. Wer Rebensaft bevorzugt, sollte nach amerikanischen Weinen Ausschau halten.

8. Einmal alles vom Auto aus erledigen, d. h. Essen im drive-thru ins Auto reichen lassen und dort verspeisen, Geld an einer drive-up ATM abheben und Postkarten in die drive-up mailbox werfen. Ihr werdet sehen, wie praktisch das ist.

9. Am Strand oder im Park grillen. Viele Strände und Parkanlagen in den USA haben Grillplätze, wo man kostenlos einen Holzkohlegrill nutzen kann. Kauft im Supermarkt einfach Kohle, Alufolie, Olivenöl in der Spraydose sowie Lebensmittel und los geht’s! (Aber denkt daran, dass Alkohol in öffentlichen Anlagen nicht erlaubt ist.)

10. Museen erkunden. In den USA gibt es zahlreiche Museen von Weltrang, die sehenswerte Kunstwerke aus allen Kontinenten und Perioden ausstellen. Schaut aber auch einmal die Werke amerikanischer Maler und indianische Handwerksarbeiten an.

* * *

Weitere interessante Dinge über die USA erfahrt ihr in diesem Buch:

Fettnäpfchenführer USA: Mittendurch und Drumherum

"Das Buch ist rundum gelungen. Unterhaltsam und informativ." Zeitzonen.de

"Ein wertvoller Ratgeber für alle USA Ersttäter." USA-Reise.de

"Kurzweilig zu lesen und für manchen Aha-Effekt gut." Going Global-Newsletter

Versandkostenfrei in eurem Lieblingsbuchladen und bei Amazon.de, Thalia.de und Hugendubel.de

Kommentare:

  1. Cool, bis auf Zoo und Parkgrillen hab ich alle gemacht. Ich hab aber bei Bekannten zu Hause Barbecue gehabt.

    Autostrecken:
    Kansas City, MO <--> St. Louis, MO
    Kansas City, MO <--> McKinney, TX (bei Dallas)
    San Francsico, CA --> Los Angeles, CA

    AntwortenLöschen
  2. Möchte neben Zoos auch Aquarien ans Herz legen. Wir waren in Chicago und in Monterey im Aquarium und beide sind excellent.

    Ansonsten passt das schon, statt auf einem farmer's market waren wir in Chicago auf einer craft's fair, auch sehr lohnenswert, und die Punkte 6 bis 9 haben wir eher so halb bis gar nicht gemacht. Muss dann wohl noch auf die Liste.

    AntwortenLöschen
  3. Ausgezeichneter Hinweis! Im Aquarium von Chicago war ich schon mehrmals, das ist wirklich super.

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Tipps. Wir waren bei einem MLB Spiel letztes Jahr und sind ein Stueck die Route 66 entlang gefahren (Californien-Nevada) und an die Grenze zu Arizona. Der San Diego Zoo war einer der schoensten den wir je gesehen haben (Pandabaeren inklusive ;-)). LG

    AntwortenLöschen
  5. Super, das klingt nach einem schönen und erlebnisreichen Urlaub. Wenn ich mal in San Diego bin, werde ich unbedingt den Zoo besuchen.

    AntwortenLöschen
  6. Der San Diego Zoo ist wirklich schön aber 79 Dollar Eintritt (2 visit pass) pro Person ist sehr happig. War jetzt erst im Juni 2013 dort...
    Aber wer das übrig hat, dem wird dieser Zoo faszinieren...

    AntwortenLöschen
  7. Shooting range besuchen. Einen walmart Samstag Vormittag besuchen und Leute anschauen. Mit einem Redneck Mudding gehen. In den Apalachen wasserfäll erwandern.

    AntwortenLöschen
  8. Alles erledigt. Dann fangen wir noch mal von vorne an ;)

    AntwortenLöschen