Montag, 18. Januar 2010

Geschmackssache: Roadkill Cuisine

Millionen Tiere werden jedes Jahr in den USA zu Roadkill, d.h. sie werden von Autos überfahren. Mitunter landen sie dann auch im Kochtopf:

"Advantages of the roadkill diet, apart from its low cost, are that the animals that roadkill scavengers eat are naturally high in vitamins and proteins with lean meat and little saturated fat, and generally free of additives and drugs." Mehr dazu auf Wikipedia...

Ich weiß ja nicht. Unter gesunder Ernährung stelle ich mir doch irgendwie etwas anderes vor.

1 Kommentar:

  1. Erst heute Morgen haben wir in der Firma darueber gesprochen weil meine Kollegin heute Morgen einen totgefahrenen Elche sah. Ich weiss nicht wie es in anderen Staaten ist aber hier in Maine hat angeblich derjenige der das Tier totfaehrt "first dibs". Zum Glueck hab ich noch nix tot gefahren...wobei Elch ziemlich gut schmeckt ^^

    AntwortenLöschen