Samstag, 14. März 2015

Urgent Care - Was ist das?

Während man beim normalen Arzt, selbst bei Krankheit, telefonisch einen Termin vereinbaren muss, kann man bei einer Urgent Care ohne Voranmeldung erscheinen. Die durchschnittliche Wartezeit ist 30 Minuten, was ein entscheidender Vorteil gegenüber der Notaufnahme (emergency room, kurz: ER) ist, wo man oft stundenlang warten muss, wenn man sich nicht in einem lebensbedrohlichen Zustand befindet.

Urgent Care-Einrichtungen sind jeden Tag, also auch am Wochenende geöffnet, in der Regel von 8 Uhr morgens bis 8 Uhr abends.

Da nur der Leiter der Einrichtung ein Arzt sein muss, wird die Behandlung meistens von einem physician assistant, der in der Qualifizierung zwischen Arzt und Krankenpfleger (nurse) steht, durchgeführt. Behandelt werden u.a. einfache Brüche, Schnittwunden, Blasenbeschwerden und Erkältungen.

Werden die medizinischen Möglichkeiten der Urgent Care überschritten, schickt man den Patienten zur Notaufnahme eines Krankenhauses.

In den USA gibt es derzeit rund 10.000 Urgent Care-Einrichtungen, Tendenz steigend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen