Donnerstag, 8. März 2012

Verlobungsring und Ehering in den USA

In den USA trägt gewöhnlich nur die Frau einen Verlobungsring, und zwar wie in Deutschland am Ringfinger der linken Hand. Amerikanische Männer geben für diesen Ring, der nach Möglichkeit einen Diamanten oder anderen Edelstein haben sollte, im Durchschnitt 5.200 Dollar aus. Ein Risiko gehen sie damit allerdings nicht ein, denn in den meisten Bundesstaaten ist der Mann auch weiterhin der rechtmäßige Eigentümer des Ringes. Kommt es zu einer Trennung, muss die Frau ihn zurückgeben.

In den USA wird der Ehering am Ringfinger der linken Hand getragen. In der Antike glaubte man, dass eine Ader vom linken Ringfinger direkt zum Herzen führt, weshalb sowohl Ägypter als auch Römer den Trauring an diesem Finger trugen. Die Amerikaner setzen diese Tradition fort. Eheringe für Frauen kosten im Durchschnitt 1.000 Dollar und für Männer rund 500 Dollar.

Den Verlobungsring tragen die amerikanischen Frauen nach der Hochzeit übrigens weiterhin an diesem Finger, allerdings wird der Ehering nun zuerst aufgesteckt. So lässt sich der teure Verlobungsring mit Diamant im Bedarfsfall leichter abnehmen, während der schlichte Ehering am Finger bleiben kann.

Aus: Alltag in Amerika: Leben und arbeiten in den USA

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Interessant wie die Bräuche beim Verlobungsring von Land zu Land verschieden sind!

    AntwortenLöschen
  3. Ja... in den USA läuft einiges anders als bei uns in Deutschland. Beinahe hätte ich mal einen amerikanischen Mann geheiratet und entsprechend habe ich auch einen Einblick in diesen Teil der US-Kultur erhalten.

    AntwortenLöschen