Mittwoch, 11. Januar 2012

Unwichtige Unterschiede zwischen Deutschland und den USA

Während die Deutschen gerne auf kariertem Papier schreiben, verwenden die Amerikaner fast ausschließlich liniertes Papier.

Amerikanische Buchrücken sind von oben nach unten und deutsche Buchrücken von unten nach oben beschriftet.

In den USA sprechen Fans der Sesamstraße immer von Bert and Ernie, während es in Deutschland umgekehrt ist.

In den USA sind Krawatten oft von links oben nach rechts unten gestreift. In Deutschland laufen die Streifen dagegen fast immer von links unten nach rechts oben.

Der riesige Hund, den wir als Deutsche Dogge kennen, wird in den USA als Great Dane ("Großer Däne") bezeichnet.

Der dänische Koch in der deutschsprachigen Version der Muppets-Show ist im amerikanischen Original ein schwedischer Koch.

Kommentare:

  1. Alex (Maine)11.01.12, 14:34

    Super Blogpost Kai! Ich musste lachen, weil mir das alles (bis auf Papier und Dogge) nie bewusst war/aufgefallen ist. ;-) Wie kam Dir denn die Idee zu diesem Eintrag?

    Liebe Gruesse aus Maine! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Alex! Um deine Frage zu beantworten: Beim Materialsammeln für eines meiner Bücher hatte ich diese kleinen Dinge aufzuschreiben begonnen und dachte mir dann gestern, dass das vielleicht auch ganz gut hier im Blog passen würde.

    AntwortenLöschen
  3. Bei Scrubs im Original spricht Elliot Deutsch - in der deutschen Fassung Dänisch.

    AntwortenLöschen
  4. Und diese Haarpampe, "got2be"? Heißt in den USA "göt2be" :D

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt das Gerücht, dass 90% der Deutschen Falter und 10% Knüller seien. Bei den Amerikanern sei es umgekehrt. Die Rede ist vom Toilettenpapier beim Geschäft machen. Meinen Nachforschungen zufolge geht die Tendenz wirklich in diese Richtung....fragt mal nach!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich wohl selbst da amerikanisch angehaucht! ;-)
      Aber viel wichtiger: DAS forschst Du nach?!? LOL

      Löschen
  6. @Johnny: Ebenso Otto, der Ranchbesitzer in Malcolm mittendrin.

    AntwortenLöschen
  7. Haha ist ja witzig. Bitte mehr davon!
    Das mit dem kariertem Papier ist bei mir überhaupt nicht so, aber jetzt wo du es sagst, fällt mir auf viele meiner Bekannten machen das. :D

    AntwortenLöschen
  8. Das mit den Buchrücken ist nur eingeschränkt richtig (falls es so etwas wie "eingeschränkt richtig" gibt): Denn in Deutschland sind die Buchrücken (sehr zum Leidwesen aller Titelsucher in Bibliotheken und Buchläden) leider in beiden Richtungen aufgedruckt, so dass man dauernd mit dem Kopf hin und her wedeln muss, um die Titel zu durchforsten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem kann ich nur (genervt) zustimmen! Denn auch im heimischen Buchregal steht man vor der Frage, ob man sie richtigrum hinstellen soll oder aber so, dass sie einheitlich zu lesen sind.

      Löschen
  9. Als es während meines High School Jahres zum ersten Mal in meiner Familie Pasta ohne extra Sauce gab, habe ich mir Ketchup drüber gemacht. Meine Gastgeschwister(8,10,12) fanden das furchtbar eklig und haben lieber 2EL Butter und Parmesan drüber verteil,was ich widerum nicht so lecker fand :D
    Und Spaghetti mit Ketchup isst ja in Deutschland fast jedes Kind. Die Variante mit Butter habe ich allerdings dort zum ersten Mal gesehen :)

    Super Blog übrigens!
    Liebe Grüße, Marit

    AntwortenLöschen