Was bedeutet "shoo-in"?

Shoo-in wird oft falsch shoe-in geschrieben. Diese Redewendung hat jedoch nichts mit einem Schuh zu tun, sondern mit dem Verb »scheuchen« (to shoo). Sie wurde zuerst Anfang des 20. Jahrhunderts als Bezeichnung für den Gewinner eines Pferderennens gebraucht, der zwecks Wettbetrug schon vorher festgelegt worden war. Die anderen Reiter ließen sich im Verlauf des Rennens zurückfallen und scheuchten den Sieger gewissermaßen zum Ziel. Dieser Begriff wurde alsbald in die Politik übernommen.

Heutzutage wird er aber nicht im Zusammenhang mit Betrug, sondern für Kandidaten verwendet, die aufgrund ihrer großen Beliebtheit oder mangels ernsthafter Konkurrenz den Sieg so gut wie sicher haben.

Beispiel:

In early March, with no strong competitors in sight, Hancock looked like a shoo-in as Denver's mayor. (Anfang März, ohne starke Gegenkandidaten in Sicht, sah Hancock wie der sichere Gewinner bei der Wahl zum Bürgermeister von Denver aus.)

Aus: Bessersprecher Englisch (US): 150 Redewendungen für ein ausdrucksstarkes Englisch

Keine Kommentare:

Kommentar posten