Freitag, 9. August 2013

Warum wird Chicago "Windy City" genannt?

In Amerika hat Chicago den Beinamen »Windy City«. Allgemein wird heutzutage angenommen, dass die Stadt so genannt wird, weil es dort sehr windig ist. Chicago liegt immerhin am Ufer des Michigansees und der Wind bläst oft vom Wasser her durch die Häuserschluchten im Stadtzentrum. Die Windgeschwindigkeit in Chicago beträgt allerdings durchschnittlich nur 16,6 km/h. Im Vergleich dazu ist es wesentlich windiger in Boston (20 km/h) und ungefähr gleich windig in New York (15 km/h).

Es gibt daher noch eine andere Erklärung für die Herkunft des Namens: die Rivalität mit Cincinnati. Die Stadt in Ohio war Mitte des 19. Jahrhunderts als Zentrum der Fleischverarbeitung bekannt und nannte sich stolz »Porkopolis«, was eine Kombination aus den Worten »pork« (Schweinefleisch) und Metropolis war. Anfang der 1860er Jahre begann Chicago jedoch Cincinnati auf diesem Gebiet zu überholen und beanspruchte den Namen für sich. Die Zeitungen in Cincinnati nannten Chicago daraufhin »Windy City«, im Sinne von »aufgeblasene Stadt«.

Aus: Fettnäpfchenführer USA: Mittendurch und Drumherum

Photo Credit: © City of Chicago (www.choosechicago.com)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen