Donnerstag, 19. April 2018

Amerikanische Krimis, die ich gern auf Englisch lese

Wie ihr wisst, schreibe ich selbst an einer Reihe von Auswanderer-Krimis und mittlerweile gibt es auch schon drei Bände.

Ich schreibe auf Deutsch und lese auch gern deutschsprachige Krimis, z.B. die Hamburger Nachkriegstriologie von Cay Rademacher sowie die Fontane- und Reuters-Krimis von Frank Goyke, aber meine Lieblingskrimis sind zwei Reihen, die ich im amerikanischen Original lese.

Da sind zum einen die Tory-Bauer-Krimis von Kathleen Taylor, die jetzt auch bei Amazon.de als E-Books erhältlich sind.

Die Kellnerin Tory Bauer lebt in der winzigen Stadt Delphi in South Dakota, arbeitet dort im einzigen Diner und ermittelt widerwillig in verschiedenen Morden. Jeder Band enthält einen spannenden Fall und Torys persönliche Story zieht sich fortlaufend durch alle sechs Bände. Was diese Bücher so überaus lesenswert macht, ist die realistische Darstellung des Lebens inmitten der amerikanischen Prärie und ein liebenswertes Figurenensemble. Die Mordfälle sind vom Besten und sind mit viel Sprachwitz erzählt. Für Freunde echter Krimis, die etwas über das alltägliche Leben im ländlichen Amerika erfahren möchten, sind diese Bücher ein Geheimtipp!

Zum anderen fesseln mich die V.I. Warshawski-Krimis von Sara Paretsky, die wie ich in Chicago wohnt und deren Bücher auch hier in der Großstadt handeln. In dieser Serie erschienen bereits 19 Bände!

Als Sara Paretsky vor 25 Jahren "Indemnity Only" veröffentlichte, war das der Auftakt zu der ersten erfolgreichen Krimiserie, die einen weiblichen Privatdetektiv als zentrale Figur hatte. Die Themenwahl ist sehr originell (im zweiten Band geht es z.B. um Frachtschiffe auf den Großen Seen) und Kritiker wie Fans sind sich einig, dass diese Serie zum Besten gehört, was das Genre der Detektivromane zu bieten hat.

Jetzt seid ihr dran: Welche amerikanischen Krimis lest ihr gern?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen