Montag, 17. August 2009

Kokain an U.S.-Geldscheinen

Bis zu 90 Prozent aller Geldscheine in den USA weisen Spuren von Kokain auf. Der Grund: Scheine, an denen viel Kokain haftet, laufen durch die gleichen Sortiermaschinen wie die anderen Scheine, an denen sich dann ebenfalls Kokain festetzt.

Quelle: 90 percent of U.S. money is laced with cocaine

Die regionalen Unterschiede sind beachtenswert:
The scientists found that larger cities like Baltimore, Boston, and Detroit had among the highest average cocaine levels. Washington, D.C., ranked above the average, with 95 percent of the banknotes sampled contaminated with the drug. The lowest average cocaine levels in U.S. currency appeared on bills collected from Salt Lake City.
Washington, D.C. liegt an der Spitze?

 

Falls ihr weitere interessante Dinge über die USA erfahren wollt:

Fettnäpfchenführer USA: Mittendurch und Drumherum

"Das Buch ist rundum gelungen. Unterhaltsam und informativ." Zeitzonen.de

"Ein wertvoller Ratgeber für alle USA Ersttäter." USA-Reise.de

Versandkostenfrei in eurem Lieblingsbuchladen und bei Amazon.de, Thalia.de und Hugendubel.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen