Sonntag, 27. Juli 2014

Der erste deutsche Major League Baseball-Spieler

Von George Heubel sind weder das genaue Geburtsdatum noch der Geburtsort bekannt, und doch hat der im Deutschen Bund geborene Heubel Sportgeschichte geschrieben, war er doch der erste deutsche Auswanderer, der in der höchsten amerikanischen Spielklasse Baseball gespielt hat.

Heubel wurde 1849 geboren. Über seine frühen Lebensjahre und die Umstände seiner Auswanderung wissen wir nichts, jedoch ist bekannt, dass er 1867 als Amateur bei Quaker City (Ohio) begann. 1869 spielte er in Pennsylvania bei den Philadelphia Athletics und 1870 wieder in Ohio bei Cleveland Forest Citys. 1871 ging er zurück zu den Philadelphia Athletics und spielte in 17 von 28 Spielen. Die Mannschaft gewann den ersten Titel der National Association, der ersten professionellen Baseball-Liga der Welt, die von 1871 bis 1875 bestand. Nach Saison des Jahres 1871 zog Heubel in die amerikanische Hauptstadt und spielte fünf Spiele bei den Washington Olympics, bevor er seine Profi-Laufbahn beendete.

1876 wurde die National Leaque, eine der beiden Ligen, die heute die Major League Baseball (MLB) bilden, gegründet. Heubel war dort hauptsächlich als Schiedsrichter tätig, spielte dann aber ein Spiel für die New York Mutuals, womit er zum ersten deutschen Major League Baseball-Spieler wurde.

1887 war er als Manager der Allentown Peanut Eaters tätig und wurde später Platzwart bei den Philadelphia Phillies. 1894 gab man Heubel dann die Schuld an einem Feuer im Stadion und er wurde daraufhin entlassen. George Heubel starb 1896 im Alter von 46 Jahren in Philadelphia.

Falls ihr euch für die deutsche Auswanderung nach Amerika im 19. Jahrhundert interessiert, möchte ich euch meine Auswanderer-Romane "Hoffnung ist ein weites Feld" und "Man erntet, was man sät" ans Herz legen.

Auswanderer-RomanePressestimmen:

"Hoffnung ist ein weites Feld" ist der gelungene Start einer Romanreihe, die das Leben der Familie Sievers von 1881 bis in die vierziger Jahre des 20. Jahrhunderts zum Thema haben soll." (Histo-Couch.de)

"Ein spannendes Buch, in dem historische Fakten gekonnt ins Krimi-Genre eingebettet werden." (DAS MAGAZIN)

Freitag, 11. Juli 2014

Deutsche Lebensmittel in den USA

Lebensmittel aus deutschen Landen kann man in vielen Supermärkten und im Internet finden. Hier einige Tipps:

- Bei Aldi gibt es Wein, Schokolade, Müsli und zu Weihnachten auch Stollen und Glühwein aus Deutschland. (Glühwein gibt es auch bei Whole Foods.) Joghurt von Müller gibt es ebenfalls bei Aldi und in vielen anderen Supermärkten.

- Mischungen für Kuchen, Knödel und Kartoffelpuffer, Senf, Fischkonserven, eingelegte Gurken, Rotkohl, Sauerkraut, Bock-, Weiß- und Wiener Würste im Glas, diverse Maggi und Knorr-Produkte, Honig, Marzipan, ein Dutzend Süßigkeiten von Haribo, Katjes und Ritter Sport, Bahlsen-Kekse sowie Brandt-Zwieback kann man bei Cost Plus World Market kaufen.

- Walgreens hat u.a. Schokolade von Milka im Angebot. Auch die Schokoladentafeln der Hausmarke Delish werden größtenteils in Deutschland hergestellt. Überhaupt lohnt sich ein Blick auf die Verpackung vieler amerikanischer Schokoladen. Nicht selten steht dort Made in Germany. So kommen die Cacao Reserve Schokoladen der U.S.-Marke Hershey’s z.B. von Sarotti.

- Auch bei Big Lots wird man fündig. Aus deutscher Produktion gibt es dort u.a. Rotkohl und Sauerkraut im Glas sowie Kekse und Mineralwasser.

- Bei T.J. Maxx lohnt sich hin und wieder ebenfalls ein Blick ins oft chaotische Lebensmittelregal.

- Deutsches Bier und deutsche Fischkonserven bekommt man fast überall, ebenso Gummibären von Haribo, Bonbons der Marke Werther's Echte (in den USA Werther's Original), Kekse von Bahlsen sowie Schokolade von Ritter Sport.

- Deutsche Lebensmittel und Drogerieprodukte, die man in den USA nicht so einfach finden kann, wie z.B. Odol-Mundwasser und Penaten-Creme, kann man bei Germandeli.com und auch bei Amazon.com bestellen.

Auch Einwanderer aus der Schweiz und Österreich können das eine oder andere Produkt aus ihrer Heimat finden. Hustenbonbons von Ricola gibt es in den meisten Drogeriemärkten und auch Schokolade von Toblerone und Lindt sind in den USA sehr beliebt, von Red Bull ganz zu schweigen.

Wer kennt weitere Bezugsquellen für deutsche Lebensmittel in den USA?


Buchtipp: Alltag in Amerika: Leben und Arbeiten in den USA
Jetzt kaufen!
Falls ihr vorhabt, in den USA zu leben, solltet ihr euch gut darauf vorbereiten. Ich lebe seit 22 Jahren in den USA und habe meine Erfahrungen in diesem Buch verarbeitet, das es nun bereits in der 5. aktualisierten und erweiterten Auflage gibt und das schon Tausenden Lesern bei der Vorbereitung und Durchführung dieses großen Schrittes geholfen hat.

"Für alle, die mit dem Gedanken spielen, eine Zeit lang in den USA zu leben, wird das Buch eine nützliche Vorbereitungslektüre und dann vor Ort ein treuer Ratgeber sein." n-tv.de

Versandkostenfrei bei Amazon.de