Freitag, 6. Juni 2014

Aldi in den USA

Mittlerweile gibt es mehr als 1.300 Aldi-Filialen in 32 Bundesstaaten, insbesondere im Osten und im Mittleren Westen. In den nächsten fünf Jahren sollen noch weitere 650 Läden im ganzen Land hinzukommen. Ob es bereits eine Aldi-Filiale in eurer Nähe gibt, könnt ihr unter "Find a Store" auf dieser Website herausfinden: www.aldi.us. Da die Lebensmittelpreise in den USA generell recht hoch sind, lohnt sich ein Besuch bei Aldi durchaus. Zudem kann man hier auch eine Reihe von deutschen Produkten bekommen, z.B. Schokolade und Wein sowie zur Weihnachtszeit Stollen und Glühwein.

Aldi ist übrigens die einzige Lebensmittelmarktkette in den USA, die das in Deutschland übliche Verfahren mit der Geldmünze am Wagen anwendet. In den USA ist das die 25-Cent-Münze, der Quarter.

Zu empfehlen ist ferner der Einkauf in einer der rund 400 Filialen von Trader Joe’s (www.traderjoes.com), einem weiteren Unternehmen der Familie Albrecht in den USA. Auch hier sieht man sofort die Ähnlichkeit mit deutschen Lebensmittelmärkten: Die Verkaufsfläche und die Produktvielfalt sind kleiner als bei den amerikanischen Konkurrenten, das Verhältnis von Qualität und Preis der Waren jedoch vernünftig.

1 Kommentar:

  1. hi, mein erster besuch eines aldi's in florida war total witzig, denn er sah genau so aus, wie der aldi in deutschland (gleiche bodenfliessen, gleicher aufbau und gleiche marken). viele in usa lebende deutsche gehen dort einkaufen ;-)

    viele herzliche grüße
    marion

    AntwortenLöschen