Mittwoch, 8. Januar 2014

In Chicago war es diese Woche kälter als am Südpol

In Chicago, das dieser Tage den Spitznamen Chiberia (Chicago + Siberia) bekommen hat, war es am Montag mit -16 Grad Fahrenheit (-26,6 Grad Celsius) wesentlich kälter als am Südpol und in Sibirien, berichtet DNAinfo Chicago. Damit wurden die Kälterekorde von 1884 und 1988 (jeweils -14 Grad Fahrenheit = -25,5 Grad Celsius) gebrochen. Am Südpol, wo gerade "Sommer" ist, herrschten Montag -23 Grad Celsius und in Nowosibirsk -21 Grad Celsius.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen