Donnerstag, 28. Juni 2012

Kriminalitätsrate in den USA weiter gefallen

Die Zahl der Gewaltverbrechen in den USA ist nach Angaben des FBI im letzten Jahr um weitere 4 Prozent gesunken. Die Verbrechensrate ist damit jetzt schon seit fünf Jahren stark rückläufig. Seit 2006 ist sie um 12 Prozent und seit ihrem Höhepunkt im Jahr 1992 um 38 Prozent gefallen.

Auch die Zahl der Eigentumsdelikte ist im letzten Jahr gesunken, allerdings nur um 0,8 Prozent. Allerdings ist sie schon seit 2002 rückläufig, und zwar um 14 Prozent. (Quelle)

Sonntag, 24. Juni 2012

Was ist Frozen Custard?

Jetzt ist wieder Sommer und zu den kalten Leckereien, die in dieser Jahreszeit in den USA reichlich verspeist werden, zählt auf jeden Fall frozen custard.

Dabei handelt es sich um ein besonders cremiges Speiseeis, das ohne Zufügung von Wasser aus Milch bzw. Sahne, Eigelb und Zucker hergestellt wird.

Besonders gesund ist dieses Cremeeis allerdings nicht: Der Milchanteil muss mindestens 10 % Fett enthalten. Außerdem müssen im frozen custard 1,4 % Eigelb-Bestandteile enthalten sein. Beinhaltet es weniger Eigelb, muss es als Eiscreme (ice cream) bezeichnet werden. (Quelle: Wikipedia)

Mein Tipp: Das Schokoladen-Frozen-Custard der Fast-Food-Kette Culver's ist besonders lecker.

Donnerstag, 14. Juni 2012

Burger King verkauft Eis mit Speck

Vor einigen Wochen hatte ich geschrieben, dass das Verspeisen eines sundae zu den 10 Dingen, die man als USA-Urlauber getan haben sollte, gehört.

Damit habe ich auf jeden Fall jenen Eisbecher gemeint, der mit Schokoladensoße, Erdnüssen, Schlagsahne und einer Kirsche oder mit Erdbeeren angeboten wird, und nicht den sundae mit gebratenem Speck, den die Fast-Food-Kette Burger King diesen Sommer anbietet.

Mehr zu diesem kalorienreichen Einfall bei Indystar.com: Dessert for dad? Bacon sundae coming to Burger King menu

Donnerstag, 7. Juni 2012

Die erste Klimaanlage

Am 2. Juli 1881 wurde Präsident James Garfield, der erst knapp vier Monate im Amt gewesen war, von dem geistig verwirrten Charles J. Guiteau angeschossen. Eine der Kugeln streifte seinen Arm, die andere drang in seinen Bauch ein und verletzte den erst 49 Jahre alten Präsidenten schwer.

In den folgenden Wochen war Garfield bettlägerig. Die Ärzte versuchten erfolglos, die Kugel zu finden, indem sie ihre nicht desinfizierten Finger in den Schusskanal einführten. Alexander Graham Bell versuchte, ebenfalls vergeblich, die Kugel mit einem Metalldetektor zu finden. Wie sich später herausstellte, hatten die Metallfedern in der Matratze des Präsidenten das Gerät unbrauchbar gemacht.

Garfield ging es zunehmend schlechter, da er sich durch die mangelnde Hygiene Infektionen und Fieber zuzog. Zudem war es in Washington, D.C. in diesem Sommer ausgesprochen heiß. Um die Leiden des Präsidenten zu lindern, installierte ein Ingenieur der Marine die möglicherweise erste Klimaanlage der Welt in Garfields Schlafzimmer im Weißen Haus:

"An air blower was installed over a chest containing 6 tons of ice, with the air then dried by conduction through a long iron box filled with cotton screens, and connected to the room's heat vent. This device was at times capable of reducing the air temperature to 20°F (11°C) below the outside temperature." (Quelle: Wikipedia)

Garfield starb am 19. September 1881 an den Folgen der Schussverletzung.

Mittwoch, 6. Juni 2012

Edward Hopper Fans aufgepasst

Ein amerikanischer Maler, der ein Zeitgenosse und Kollege von Edward Hopper war und von diesem sehr geachtet wurde, ist der in Deutschland leider kaum bekannte Charles Ephraim Burchfield (1893-1967), der in erster Linie Natur und Kleinstädte malte.

Ein Buch, das ich selber habe und empfehlen kann, ist Charles Burchfield's Seasons. Dieser preiswerte Band gibt einen guten Überblick über das beachtenswerte Schaffen dieses Malers.