Dienstag, 12. Juli 2011

Campingplätze und Autobahn-Rastplätze in Minnesota geschlossen

Da sich der demokratische Gouverneur und das republikanisch dominierte Parlament in Minnesota nicht auf einen Staatshaushalt einigen konnten, wurden am 1. Juli zwei Drittel der Staatsbediensteten entlassen und viele staatliche Einrichtungen vorerst geschlossen.

Davon betroffen sind u.a. auch die Campingplätze in allen State Parks sowie die Autobahn-Rastplätze. Campingfreunde und Fernfahrer weichen derzeit auf die Nachbarstaaten aus, wie ein Zeitungsbericht aus Wiconsin zeigt:
As the shutdown continues, Wisconsin campgrounds are getting more visitors because the Minnesota state parks remain closed. The Wisconsin Association of Campgrounds said it got a few hundred calls from Minnesota and Iowa residents looking for places to camp last weekend.

More truckers are resting on the western Wisconsin side of the border because Minnesota’s rest areas are closed.
Update (20. Juli): Minnesota's Government Shutdown Comes To An End

Kommentare:

  1. Oh Mann... die richten sich selbst zu Grunde...

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich sind die Amerikaner ja sehr gut, was Marketing und PR betrifft. Allerdings scheinen manche Politiker das nicht begriffen zu haben. Statt zum Wohle des Staates an einem Strang zu ziehen, lassen sie sich auf ein kleinliches Gezänke ein, dass dem Ansehen und der Wirtschaft der Bundesstaaten (und auch der USA insgesamt) langfristig schadet.

    AntwortenLöschen