Donnerstag, 14. April 2011

Texas will Höchstgeschwindigkeit weiter anheben

Texas hat mit 80 mph (miles per hour) derzeit das höchste speed limit in den USA. Dennoch haben die Abgeordneten im House of Representatives des Staates jetzt dafür gestimmt, dieses noch einmal um 5 mph auf 85 mph (das sind rund 129 km/h) anzuheben. Der Senat des Staates muss jedoch noch zustimmen. (Quelle: NPR.org)

Auch interessant: Höchstgeschwindigkeit in den USA

Kommentare:

  1. Bis ein paar schlimme Unfaelle passieren und dann wirds wieder runtergesetzt ;)

    AntwortenLöschen
  2. Everything's bigger in Texas, yeehah! Man muss hierzu aber noch verstehen, dass auch der Staat groesser ist und somit die Strecken laenger.

    Das neue Gesetz setzt nicht einfach die existierenden Limit hoeher was in ziemlich allen Artikeln ausserhalb des Staates suggeriert wird. Die Abschnitte fuer die neue Limite muessen erst eingehend geprueft werden bevor die Limite von 85mph gesetzt werden darf.

    Im Moment sehen sie nur zwei lange Abschnitte in West Texas die dafuer in Frage kaemen.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das stimmt. Und es scheint so, dass die Leute dort, wie auch auf vielen anderen Highways in den USA, sowieso 5-10 mph ueber dem Speed Limit fahren. Im Prinzip wird mit den 85 mph etwas legalisiert, das ohnehin schon Praxis ist.

    AntwortenLöschen
  4. Ich denke aber, wenn 85 legal ist, dass sie dann wieder 5 - 10mph ueber dem Limit fahren werden :-/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kai,
    mit Verlaub gesagt, ich halte die Meldung in NPR auf jeden Fall für tendenziös, wenn nicht sogar für schlichtweg falsch.
    Zum Thema "tendenziös": Es wird bei NPR der Eindruck erweckt, man könne grundsätzlich in Texas 80 mp/h fahren. Dabei ist das m.W. nur auf wenigen Teilstücken auf dem IH 10 in West Texas der Fall. [Nicht, dass ich diese Höchstgeschwindigkeit gutheißen will, sondern nur der Klarstellung wegen.]
    Zum Thema "falsch": Wenn ich unserer Tageszeitung hier [San Antonio Express-News] glauben darf, dann soll nicht die Beschränkung von 80 mp/h auf 85 mp/h angehoben werden, sondern da, wo bisher 70 mp/h erlaubt sind, sollen es nun 75 mp/h sein, und die Differenz [die m.E. wirklich keinen Sinn macht] von 5 mp/h zwischen erlaubter Höchstgeschwindigkeit nachts und tagsüber soll aufgehoben werden.
    Lass' mich hier noch einmal betonen: für mich reichen 70 mp/h absolut aus. Nach meiner Erfahrung kommen ich damit auf einen Langstreckenschnitt [die nötigen Tank- und sonstigen Pausen eingerechnet] von zwischen 60 und 65 Meilen pro Stunde, und das ist - denke ich - durchaus ausreichend und erlaubt mir ein stressfreies Fahren. Alles über die maximal 70 mp/h hinaus führt zu mehr Stress und - nicht zu vergessen - zu erheblich höherem Spritverbrauch, einmal ganz abgesehen von dem Risiko von mehr und (wesentlich) schwerwiegenderen Unfällen.
    Mit den besten Grüßen aus dem südlichen Texas,
    Pit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Pit, das geht mir genauso, 65 reicht meiner Meinung nach voellig aus, da das Verkehrsgeschehen mit dem Rechts ueberholen und nicht blinken sowieso schon risikoreicher ist.
    Viele Gruesse,
    Kai

    AntwortenLöschen
  7. WTF? texas drivers are dangerous as is (no offense)... in louisiana everyone drives too slow, you cross the border and it's madness. them texans...

    AntwortenLöschen
  8. Hier in Michigan haben viele Leute nicht gerade die beste Meinung zum Fahrverhalten von Autofahrern aus Ohio. Mir persoenlich ist da allerdings noch kein Unterschied aufgefallen :-)

    Viel schlimmer als das schnelle oder langsame Fahren ist doch das Telefonieren oder Texting beim Fahren. Ich moechte nicht wissen, wie viele Unfaelle dadurch schon verursacht wurden.

    AntwortenLöschen
  9. Die Mainer sind zwar nicht so extrem mit dem Schnellfahren...aber dafuer raffen sie das Autofahren allgemein nicht. Blinken ist ein Fremdwort fuer sie..genauso wie Sicherheitsabstand.
    Achja und mit Kreisverkehren sind sie total ueberfordert. Ich bin der Meinung jeder sollte in der Fahrpruefung mind. 1 mal durch einen Kreisverkehr fahren...dann wuerden 80% naemlich nicht bestehn ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Kreisverkehr ist fuer viele Amerikaner was Neues:

    Mehr Kreisverkehr in den USA

    Ist schon interessant zu beobachten, wie verunsichert viele in den Kreisverkehr hineinfahren, besonders wenn es das erste Mal ist.

    AntwortenLöschen
  11. Seltsam, dass es in Deutschland viel weniger Unfälle gibt, als in den USA, obwohl es auf Deutschlands Autobahnen keine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung gibt.

    AntwortenLöschen