Montag, 24. Mai 2010

Zahl der unabhängigen Buchläden nimmt wieder zu

Der Buchhandel in den USA wird von den riesigen Buchläden der Ketten Barnes & Noble und Borders sowie von Amazon.com beherrscht. Die so genannten "independent bookstores", also unabhängige Läden, haben es da ausgesprochen schwer und ihre Zahl ist in den letzten 20 Jahren stark zurückgegangen.

Allerdings wurde die Talsohle nun wohl erreicht und der Trend beginnt sich langsam umzukehren. The Huffington Post berichtet, dass im letzten Jahr die Zahl der Buchläden wieder ganz leicht angestiegen ist.

Die Immobilien- und Wirtschaftskrise scheint da interessanterweise ein förderlicher Faktor gewesen zu sein:
ABA president Michael Tucker, co-owner of Books Inc. in San Francisco, says the economy may have helped some stores, making it cheaper to find retail space in downtown locations.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen