Montag, 26. April 2010

Obama entdeckt die Macht

Die Zeit schreibt zum Erstarken von Barack Obama:
Am Anfang stand die Erlöserfigur, die Projektionsfläche für maßlose Hoffnungen, die unmöglich in Erfüllung gehen konnten. Dann kam wie zur Strafe die Karikatur vom schwachen, immer bloß schön redenden, eigentlich schon gescheiterten Präsidenten (...).
Jetzt, nachdem er seine Gesundheitsreform im Streit durchgesetzt und die ersten Erfolge bei der Atomabrüstung erzielt hat, erscheint der dritte Obama. Er hat die Macht seines Amtes entdeckt und von ihr Gebrauch gemacht; er wird sie einsetzen bei einer Finanzreform und der Benennung eines neuen Richters für den Obersten Gerichtshof; die kühle, harte Staatenwelt von China bis Israel hat die Selbstenthüllung des Präsidenten als Willensmensch aufmerksam zur Kenntnis genommen. Die Fantasiegestalt Obama ist real geworden. Die Folgen sind beträchtlich – für die USA, für die Welt und für den Begriff und die Möglichkeiten von Politik.
Zum Artikel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen