Freitag, 5. März 2010

Stereotypen am Leben erhalten

Das Stereotyp von den prüden Amerikanern hält sich hartnäckig in deutschen Köpfen und die deutschen Medien tun, was sie können, damit sich das auch nicht ändert. Allen voran natürlich wie immer Spiegel Online.

Kommentare:

  1. Wieso Stereotyp?

    Amerikaner empfinde ich auch als sehr prüde, ich achte beim Umgang mit Amerikanern deshalb gezielt auf Verhalten und Wortwahl. Dito übrigens amerikanische Unternehmen, z.B. hat Apple erst gerade mehrere 1'000 iPhone-Apps entfernt, weil sie als «unangemessen» betrachtet wurden.

    AntwortenLöschen
  2. Sobald Time ein Cover hat, das diesem hier vergleichbar ist:
    http://www.coverbrowser.com/covers/spiegel#i19

    ohne dass es zu einem oeffentlich Aufschrei kommt, halte ich das auch fuer ein Vorurteil. Bis dahin ist es die Wahrheit.

    AntwortenLöschen
  3. Ich schliesse mich meinen Vorrednern an.
    Kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, was daran "Stereotyp" sein soll? Man braucht nur mal in die Medienlandschaft schauen.

    AntwortenLöschen
  4. kann mich den 3 vor mir nur anschliessen. entweder treffe ich hier im sueden auf ehrlich und ernsthaft konservativ oder auf "aussen hui und innen pfui".

    AntwortenLöschen
  5. Bin auch im Süden und finde das ganz und gar nicht als Vorurteil, zumindest allgemein gesellschaftlich gesehen. Heuchlerei ist eigentlich das Wort das hier besser passt.

    AntwortenLöschen
  6. Leute, hoert euch mal die allmorgentlichen Radioshows an - Let's talk about sex.
    Das wuerden sich die prueden Deutschen nicht trauen. Ausserdem: schon mal auf einer Party in einer College Town gewesen ?

    AntwortenLöschen