Dienstag, 16. Juni 2009

In eigener Sache

Liebe Blog-Leser,

ich habe vor einigen Wochen ein altes Haus gekauft und bin gerade in der Endphase des Renovierens. Deshalb habe ich zur Zeit kaum Gelegenheit zum Bloggen. Bitte habt noch etwas Geduld. Bestellt einfach den Newsletter, falls Ihr nichts verpassen wollt.

Ein weiterer Hinweis: Mein Buch Immobilien in den USA, das ursprünglich Mitte Mai erscheinen sollte, wird in den nächsten Tagen ausgeliefert. Vielen Dank auch hier für Eure Geduld, besonders an jene, die das Buch schon bestellt haben und darauf warten.

Euer Kai

Freitag, 12. Juni 2009

Deutsche Eishockey-Spieler in Kalifornien

Die San Jose Sharks setzen seit Jahren auf deutsche Spieler:

"Wir haben ein weit verbreitetes Netzwerk in der Deutschen Eishockey-Liga", sagt der Manager Doug Wilson. Während die 29 anderen NHL-Teams ihre europäischen Talente in Russland, Finnland, Schweden oder Tschechien sichten, schickt Wilson seinen Chef-Scout Tim Burke gezielt in die DEL. "Wir verpassen eigentlich kein Talent auf der ganzen Welt, aber wir haben ein besonderes Interesse an Deutschland", sagt Wilson. Er lobt vor allem die physische Stärke der deutschen Spieler.

Mehr um Thema "Deutsche in der NHL" bei Zeit Online
 

Fernsehsender schalten heute auf Digital um

Wer immer noch eine Zimmerantenne benutzt und sich noch keine Converter Box gekauft hat, wird ab heute kein Fernsehen mehr empfangen können, da alle Fernsehsender in den USA ab heute nur noch digital (statt analog) ausstrahlen werden.

Wer Kabelfernsehen hat, ist von der ganzen Sache nicht betroffen.

Dienstag, 9. Juni 2009

Patriotische Vogel-Windel

Aus der Rubrik "Was es nicht alles gibt":

Windeln für Vögel

Aber ist dieser Verwendungszweck nicht irgendwie Fahnen-Beleidigung?

Freitag, 5. Juni 2009

Donnerstag, 4. Juni 2009

"Obama Fingers" verärgern schwarze Politiker

Als ich heute bei Spiegel Online eine Abbildung der "Obama Fingers" der deutschen Firma Sprehe sah, glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen. Dass schwarze Amerikaner bevorzugt Hühnchenfleisch essen, ist ein Stereotyp, dass in den USA als rassistisch und beleidigend eingestuft wird, und dieses Produkt nach Barack Obama zu benennen, ist doch eine sehr unglückliche Wahl. Dementsprechend haben einige schwarze Politiker in den USA auch reagiert, als sie davon hörten:

"It's racist and inappropriate," declared Councilman Charles Barron (D-Brooklyn), calling for a boycott of the company's products. "We should do all that we can to see to it that no [company] disrespects the first black President."

"Without a doubt it does raise concerns that are rooted in the history of racism and stereotypical types of characterizations of AfricanAmericans," said state Sen. Bill Perkins (D-Harlem). "It reminds us that [Obama's] victory does not automatically end that which we've been struggling against."

Todd Shaw, assistant professor of political science and African-American studies at the University of South Carolina, said the stereotype is blatant and "broadly offensive" to African-Americans.

Quelle: Finger lickin' furor: 'Obama Fingers,' Barack-branded fried chick fingers, spark anger

Dienstag, 2. Juni 2009

Fliegen mit Hund innerhalb der USA und Kanada

Welche Airlines ermöglichen das Fliegen mit Hund innerhalb der USA und Kanada? Welche lassen kleine Hunde in der Kabine mitreisen? Was kostet das? Bei Dogfriendly.com gibt es dazu aktuelle Informationen.