Dienstag, 28. April 2009

Panik in Manhattan

"Hundreds of office workers were gripped by panic Monday, as they watched a jumbo jet circle the financial district for half an hour, followed closely by a fighter jet.

Buildings were evacuated, people fled for cover and others stared at the sky in disbelief, fearing a repeat of 9/11." (NY Daily News)


Das niedrig fliegende Flugzeug war Air Force One, die Boeing 747 des Präsidenten, der allerdings nicht an Bord war.

Schweinegrippe mutiert zu "Amerikagrippe"

Bei Zeit.de wurde die Schweinegrippe jetzt einfach mal in Amerikagrippe umbenannt:

"Drei Deutsche haben sich möglicherweise mit dem Amerikavirus infiziert."

"Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums gibt es in Deutschland erneut Verdachtsfälle auf Amerikagrippe."

Montag, 27. April 2009

Schweinegrippe in den USA

Die deutsche Presse scheint ja Panik zu machen, aber hier in den USA sind die meisten Leute doch sehr gelassen.

Schrecken euch die Meldungen zum Thema Schweinegrippe in den USA und Mexico vom Reisen ab?

Nachtrag: Eine sehr sachliche Darstellung der Situation gibt es auf der Website des Robert Koch Instituts
 

Dienstag, 21. April 2009

Lollapalooza

Tickets für das Lollapalooza- Festival in Chicago vom 7.-9. August in Chicago sind jetzt erhältlich. Zu den Bands, die dort spielen werden, gehören dieses Jahr Depeche Mode, The Killers, Jane's Addiction, Beastie Boys und Lou Reed.

Meldet euch, falls ihr auch da sein werdet! Vielleicht kann man sich auf ein Bier am Rande treffen?

Sonntag, 19. April 2009

Deutsches Fernsehen in den USA

Wer deutsches Fernsehen in den USA vermisst, kann eine Auswahl aus den Programmen von Sat.1, ProSieben, kabel eins und N24, inkl. Fußball-Bundesliga, als ProSiebenSat.1 Welt über das DISH Network empfangen.

Mittwoch, 15. April 2009

Leifheit Wäschetrockner in den USA

Viele Neuankömmlinge in den USA suchen vernünftige Wäschetrockner. Daher dieser Tipp: Wäschetrockner der Marke Leifheit gibt es in den USA über Project Laundry List zu kaufen. (Dort gibt es aber auch Wäscheständer und Wäscheschirme verschiedener anderer Marken.)

Montag, 13. April 2009

Zigarettenpreise in den USA steigen

Die Zigarettenpreise in den USA steigen dadurch, dass sowohl von der Bundesregierung als auch von den einzelnen Bundesstaaten mehr und mehr Steuern erhoben werden. Die Steuer der Bundesregierung wurde vor zwei Wochen von 39 Cents auf 1 Dollar und 1 Cent pro Packung erhoben. Die Steuern der U.S.-Bundesstaaten reichen derzeit von 17 Cents in Missouri bis 3,46 Dollar in Rhode Island. Dazu können dann sogar noch lokale Steuern kommen, wie z.B. 1,50 Dollar in New York City.

Die Zigarettensteuern aller Bundesstaaten gibt es hier.

Freitag, 10. April 2009

Mehr als die Hälfte der Arbeitslosen bekommt kein Geld

USA Today berichtet heute, dass viele Arbeitslose in den USA keine Arbeistlosenhilfe bekommen:
"While 13.2 million people were unemployed in March, approximately 5.8 million were collecting unemployment benefits at the end of the month."

Wer Teilzeit arbeitete oder den Job nur kurze Zeit hatte, bekommt kein Geld, wenn er die Arbeit verliert:
"Often, those who worked part time or who were not at their job for very long before being laid off are not eligible."

Leute, die wegen schlechter Arbeitsleistung entlassen werden, die selbst kündigen oder die selbständig waren, bekommen ebenfalls keine finanzielle Hilfe:
"People who are fired for performance issues, who quit or who were self-employed are immediately tossed out."

Andere finden keine Arbeit, bevor die zeitlich begrenzte Unterstützung endet::
"Nearly 3.2 million had been jobless for at least 27 weeks, vs. 1.3 million a year earlier."

Hier ist der Artikel: Many of the jobless get no unemployment benefits

Montag, 6. April 2009

Lokale Währungen im Aufschwung

"A small but growing number of cash-strapped communities are printing their own money.
Borrowing from a Depression-era idea, they are aiming to help consumers make ends meet and support struggling local businesses."
Quelle:
Communities print their own currency to keep cash flowing

Sonntag, 5. April 2009

Deutsche Mentalität aus amerikanischer Sicht

Living in Germany, a foreigner quickly learns to appreciate the precise punctuality of trains and trams, but also to have a healthy fear of that same punctuality in dinner guests who appear when they were invited, instead of 20 minutes later. A group of Germans lined up on an empty street corner, even in the middle of the night, waiting for a light to change before crossing, is one of the favorite first impressions taken away by visiting Americans, who are usually jaywalking past as they observe it.

Aus: The Lines a German Won’t Cross

Mittwoch, 1. April 2009

Michigan wird kanadische Provinz

Das Parlament des Bundesstaates Michigan hat heute dafür gestimmt, sich von den USA loszusagen und Kanada als südlichste Provinz beizutreten. Dieser Schritt wurde damit begründet, dass in dem Staat inmitten der Großen Seen die Arbeitslosigkeit bei 12 Prozent liegt. Das ist derzeit die höchste Arbeitslosenquote in den USA. Präsident Obama zeigte sich von diesem Schritt erleichtert, zumal er so die problembeladene amerikanische Autoindustrie, die in Michigan beheimatet ist, los wird.

Unter dem Slogan "Michigan - Canada's Florida" will sich die neue Provinz nun als Touristenattraktion erneuern und zudem kanadischen Rentnern die Möglichkeit bieten, in südlichere, wärmere Gefilde zu ziehen. In Detroit sind Immobilien derzeit immerhin schon ab 1 Dollar zu haben.