Montag, 29. September 2008

Bahnstation Amerika (Sachsen)

Folgendes habe ich beim Rumstöbern in Wikipedia gefunden:

Amerika ist ein Ortsteil der Stadt Penig im Freistaat Sachsen. Seinen Namen bekam er auf Grund des Umstandes, dass sich in der Ortschaft seit 1836 eine Fabrik befand, die für Besucher nur über die Mulde zu erreichen war - zunächst über einige große Steine, später dann über einen Kahn. Man wurde also über den Teich gezogen, dieser Ausdruck war damals schon für die Reise in die Vereinigten Staaten bekannt und so bürgerte sich der Begriff Amerika an der Mulde für die Fabrik und die Umgebung ein. Aber erst 1876 wurde der Güterbahnhof amtlich als Bahnstation Amerika eingetragen.

Seit dem 1. Januar 1994 gehört Amerika mit zur Stadt Penig.

Visited States

Welche Staaten hast du, lieber Blog-Leser, schon besucht?
Hier kannst du dir eine Karte davon erstellen. Einfach die besuchten Staaten ankreuzen und dann auf "Go" klicken. Das Gleiche gibt es auch als Weltkarte.
 

Freitag, 26. September 2008

Deutscher Auswanderer (nicht Edison) erfand die Glühlampe

1848 wanderte der Uhrmacher und Optiker Heinrich Göbel, der 1818 in Springe bei Hannover geboren wurde, nach New York aus. Dort verdiente er mit einer Werkstatt seinen Lebensunterhalt und experimentierte nebenher mit der Erzeugung von elektrischem Licht. 1854 gelang Göbel die Entwicklung der ersten dauerhaft brennenden Glühlampen. Er setzte verkohlte Bambusfasern in als Glaskolben verwendete Kölnischwasserflaschen ein, in denen er wie bei der Herstellung von Barometern mit Hilfe von Quecksilber ein Vakuum erzeugte. Die Stromversorgung erfolgte über Batterien. Göbel beleuchtete u. a. sein Schaufenster mit diesen ersten brauchbaren Glühlampen. Mehr dazu...

Donnerstag, 25. September 2008

Liebe Leser des American Dream Newsletters!

Herzlich willkommen auf diesem Blog! Viel Spaß beim Stöbern, Lesen und Kommentieren.

Die Termine der im Newsletter erwähnten Veranstaltungen stehen in der rechten Spalte.

Und wer den Newsletter noch nicht kennt: Ich lese ihn seit Jahren und finde ihn jedes Mal außerordentlich informativ! Man kann ihn auf der Website der Visa- und GreenCard-Beratung "The American Dream" kostenlos bestellen.

Vielleicht sehen wir uns ja im Oktober in München, Heidelberg, Stuttgart oder Tübingen...
 

Dienstag, 23. September 2008

Top 10 Sprachen in den USA

In den USA werden 311 Sprachen gesprochen. 162 sind Sprachen amerikanischer Ureinwohner, 149 sind Sprachen von Einwanderern. Hier sind die 10 meist gesprochenen Sprachen und der jeweilige Bevölkerungsanteil (Stand: 2000), der sie spricht:

English 82.10%
Spanish 10.71%
French 0.61%
Mandarin 0.57%
German 0.52%
Tagalog 0.46%
Vietnamese 0.38%
Italian 0.38%
Korean 0.34%
Russian 0.26%

Quelle: Languages Spoken in the U.S.

Zum Weiterlesen:
- Deutsch als USA-Amtssprache?
- Deutsche Dialekte in den USA
- Die USA werden zweisprachig
 

Termine der Fernsehdebatten zwischen Obama und McCain

Hier sind die Termine der Wahldebatten zwischen Barack Obama und John McCain sowie zwischen Joe Biden und Sarah Palin. Los geht's jeweils um 9 pm, Eastern Time.

26. September: Obama - McCain, Schwerpunkt Außenpolitik
2. October: Biden - Palin
7. October: Obama - McCain, Town Hall Format
15. October: Obama - McCain, Schwerpunkt Innenpolitik

Mittwoch, 10. September 2008

What Chocolate Are You?

Die ersten 1.000 Leute, die den kurzen What Chocolate Are You? - Quiz ausfüllen, bekommen einen Coupon für Ferrero-Schokolade. Allerdings muss man in den USA wohnen, um teilnehmen zu können.

Freitag, 5. September 2008

Welche Kosten kommen auf Neuankömmlinge in den USA zu?

An dieser Stelle möchte ich einmal zusammentragen, welche Kosten in der Regel auf Neuankömmlinge in den USA zukommen.
Ich fange mal mit einigen Punkten an und freue mich auf eure Kommentare und Ergänzungen.

- die ersten Monatsmieten (meiner Meinung nach sollte man genug Geld für mindestens drei Monatsmieten vorrätig haben) sowie die Mietkaution
- Kautionen für Telefon, Internet und Strom/Gas sowie die diesbezüglichen ersten Monatsrechnungen
- Lebensmittel
- Auto (Anschaffung, Versicherung, Benzin, eventuelle Reparaturkosten)
- Möbel und Hausrat (im Falle einer Neuanschaffung)
- Fernseher und andere Elektrogeräte