Dienstag, 26. August 2008

Auswandern nach Amerika

Nach Amerika auswandern ist laut Zeitungsberichten immer noch beliebt. (14.000 Deutsche zogen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes letztes Jahr in die USA.) Obwohl die Zeitungsüberschriften in der Regel das Wort auswandern enthalten, ist bei solchen Zahlen jedoch nie so richtig klar, wie viele Menschen gezielt dauerhaft auswandern. Wahrscheinlich nicht so viele. Aber ich glaube auch, dass so mancher, der nur vorübergehend in den USA leben wollte, hier doch langfristig hängen bleibt.

Wie war das bei euch, war das Auswandern nach Amerika eine bewusste Entscheidung oder hat sich das dann irgendwie ergeben?

Kommentare:

  1. Ich wollte nie in die USA. Nie! Da gibt's doch gar keine Kultur!

    Dann hab ich mich in einen Amerikaner verliebt und bin hierhergezogen, ins Silicon Valley. Ich arbeite in der Technology-Branche und sage immer, "If you're a geek, this is Mecca." Ich bin froh, daß es mich hierher verschlagen hat.

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben die Auswanderung haarklein von langer Hand geplant. War nicht so einfach damals, wir habens aber geschafft.

    AntwortenLöschen
  3. ich wäre ohne die liebe sicher auch nie hier gelandet, die entscheidung dazu ist aber auch bewusst gefallen. dennoch fühlen wir beide, dass wir irgendwann zurück nach D gehen werden.

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte schon immer wieder zurueck kommen. Nach dem Abi hatte ich ein Jahr Au pair gemacht, dann drei Jahre spaeter ein Jahr hier studiert - und mir geschworen, ich komme wieder. Das hat dann zehn Jahre gedauert, aber es hat geklappt. Mit der Green Card (dank Lotterie) in der Tasche ging es vor etwas ueber einem Jahr nach L.A. Und ich habe es bisher keine Sekunde bereut.

    AntwortenLöschen
  5. Eigentlich sollte ich nur fuer 3-5 Jahre ueber meinen Arbeitgeber in die USA un dwollte auf jeden Fall wieder nach Deutschland zurueck. Jetzt bin ich bei 7 Jahren angelangt, 1 Frau und 2 Kinder. Und ans zurueckgehn denke ich jetzt gar nicht mehr.

    AntwortenLöschen