Freitag, 25. Mai 2007

Amerika-Woche bei LIDL - Es leben die Stereotypen!

Bei LIDL ist offenbar gerade "Amerika-Woche" und die Idee ist ja ganz nett, aber nach einem Blick auf das Sortiment kann ich nur sagen, dass keines der aufgeführten 45 Produkte hier in den USA auf meinem Speisezettel steht. Maiskolben aus der Dose? Lustig. Und was soll denn eine Frühstücksecke sein? Und das Cheese & Onion Baguette? Amerikanisch?

Neben den Phantasieprodukten gibt es dann hauptsächlich die stereotypischen Sachen wie Kartoffelchips, Popcorn usw.
Warum nicht mal gutes amerikanisches Bier (ja, das gibt es!), gute amerikanische Schokolade anbieten, etc.? Klar, das sind Sachen, die nicht "typisch amerikanisch" sind, aber die zeigen, dass Leute hier auch ganz normal essen und auch auf diesen Gebieten was drauf haben.

Lustig fand ich die Verpackung der Bagels. (Foto oben) Frage an alle Blog-Leser: Werden die Supermarkt-Bagels in Deutschland immer so verpackt?

Hier in den USA werden die Bagels so angeboten:

Kommentare:

  1. Ja, die Verpackung der Lidl-Bagels ist sehr deutsch ;)

    Von einer Lidl-USA-Woche hab ich allerdings nichts mitbekommen? Lidl macht ja auch oft Asien-Wochen u.ä. Ich kenne mich zwar nicht wahnsinnig mit asiatischem Essen aus, aber ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass das wahrscheinlich auch relativ wenig mit Asien zu tun hat...

    AntwortenLöschen
  2. Ich frage mich wirklich, wer auf die Idee gekommen ist, die Bagels so zu verpacken. :)

    Die Amerika-Woche bei LIDL ist wohl gestern erst losgegangen. Ich hatte heute in einem Forum (Talk About USA) einen Hinweis darauf gefunden.

    Wenn ich das naechste Mal in Deutschland bin, werde ich mir die "amerikanischen" Produkte in den deutschen Supermaerkten mal genauer anschauen. Die sind mir bis jetzt noch nie aufgefallen, aber ich bin schon seit Mitte der 90er Jahre in den USA und nicht oft in Deutschland zu Besuch.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die Supermarkt-Bagels in Deutschland sind immer so verpackt.

    Übrigens gab es früher in Amerika (70er Jahre) überall Maiskolben in Dosen. Waren sehr lecker. Sind dann durch tiefgekühlte irgendwann heimlich ausgetauscht worden, aber wie gesagt, das war mal die Standardverpackungsart für Maiskolben.

    Was das mit der Hamburger-Soße soll ist mir aber schleierhaft :-)

    AntwortenLöschen
  4. Bei "EDEKA" in Augsburg hab ich letztes WE echte amerikanische Produkte gesehen. Am lustigsten war das Schild, welches darauf hingewiesen hat: "New by us" - Nun ja, aber die Verpackungen sahen aus wie in USA, auch wenn die Produktpalette schon eher an die deutscher Produkte in USA erinnert.

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den Maiskolben in Dosen hatte ich nicht gewusst. Macht aber Sinn, denn frueher waren ja auch viele andere Sachen in der Dose, und nicht aus dem Kuehlregal, zu haben.

    Janni, "New by us" - das ist wirklich lustig!

    AntwortenLöschen
  6. Ist doch klar, dass die meisten Produkte, die hier während amerikanischer Wochen verkauft werden, Gewohntes mit Klischees vermischen. Sonst würde es ja niemand kaufen. Ich glaube kaum, dass der durchschnittliche Lidl-Kunde schon lange in den USA gelebt hat und die dortige Lebensmittelkultur wirklich kennt. Der will halt bekommen, was er zu kennen meint!

    AntwortenLöschen