Samstag, 17. Juni 2006

Chicagos Hunde können bald im Restaurant fressen

Mehr als ein Drittel der amerikanischen Haushalte haben einen Hund und trotzdem genießen die Vierbeiner in den USA weniger Privilegien als in Deutschland. So dürfen lediglich Blindenhunde mit in öffentliche Verkehrsmittel, Restaurants und Geschäfte. Aber die Zeiten scheinen sich doch langsam zu ändern. Einem Bericht von ABC News zufolge wird der Stadtrat von Chicago schon bald entscheiden, ob es Restaurants freigestellt werden soll, Hunde zumindest in ihren Freisitzen zu erlauben. Einige Restaurantbetreiber können es kaum erwarten, auch die vierbeinigen Gäste zu bedienen: Cyrano's Bistrot hat dem Bericht zufolge schon eine Speisekarte speziell für Hunde vorbereitet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen