Mittwoch, 29. Juni 2005

Baseball auf Deutsch erklärt

Wer schon immer mal eine leicht verständliche Erklärung dieser komplexen amerikanischen Sportart lesen wollte, der findet sie in dem deutschsprachigen Artikel "Baseball" bei Wikipedia oder (ausführlicher) in dem Buch "Baseball verständlich gemacht" von Thomas D. Cyrol.

Dienstag, 28. Juni 2005

Immer öfter "Schadenfreude" in amerikanischen Zeitungen

Das deutsche Wort "Schadenfreude", für das es kein vergleichbares englisches Wort gibt, wird allmählich zum festen Bestandteil des amerikanischen Wortschatzes. Mehr dazu...

Mittwoch, 22. Juni 2005

Toyota umwirbt amerikanische Jugend mit spezieller Automarke

Um jugendliche Käufer direkt anzusprechen, hat Toyota speziell für den amerikanischen Markt eine Jugendmarke mit preiswerten, sportlichen und originellen Autos ins Leben gerufen. Die Rechnung ist aufgegangen: Scion ist ein Riesenerfolg, die Verkaufszahlen liegen weit über den Erwartungen. Dazu beigetragen hat sicher, dass durch festgeschriebene Preise das lästige Feilschen beim Autohändler entfällt. Zahlreiche Zubehörteile erlauben ferner ein individuelles Tuning. Mittlerweile gibt es eine begeisterte Gefolgschaft, die sich in Foren wie Scionlife.com rege austauscht und regionale Treffen veranstaltet.

Montag, 20. Juni 2005

Wal-Mart darf Ethikregeln in Deutschland nicht anwenden

Das Wuppertaler Arbeitsgericht hat beschlossen, dass Wal-Mart Teile seiner Ethikrichtlinie nicht auf die Mitarbeiter in Deutschland anwenden darf. Der Ethikkodex verbat den Beschäftigten unter anderem "lüsterne Blicke und zweideutige Witze".
Strenge Regeln gegen sexuelle Belästigung sind in den USA Bestandteil des Arbeitsalltags und sollen Mitarbeiter vor Belästigungen schützen. Eine Telefonhotline, über die Mitarbeiter Verstöße gegen den Codex melden können, und die das Wuppertaler Arbeitsgericht auch untersagt hat, sind bei großen Unternehmen in den USA ebenfalls der Normalfall. Diese sind besonders sinnvoll, wenn Vorgesetzte Mitarbeiter belästigen und die Opfer daher Angst haben, sich vor Ort zu beschweren.

Donnerstag, 16. Juni 2005

Von Hamburg in die neue Welt

Am 1. August kann man das größte Passagierschiff der Welt, die Queen Mary 2, in Hamburg bewundern. Die Transatlantikreise von der Hansestadt, von der aus Millionen Menschen per Schiff nach Amerika ausgewandert sind, ist allerdings schon ausgebucht. Die Queen Mary 2 wird aber auch 2006 in Hamburg anlegen: am 16. Juli und am 25. August. Insgesamt wird es im nächsten Jahr 20 Fahrten von Southampton nach New York und umgekehrt geben. Genaue Termine, Abfahrtzeiten und Preise sind dem neuen Prospekt, der Anfang Juli erscheinen wird, zu entnehmen. Ab diesem Zeitpunkt kann man sich auch bereits die besten Kabinen auf den schönsten Reisen sichern und mit Frühbuchervorteilen sparen.

Samstag, 11. Juni 2005

Der Unterschied zwischen Drive-In und Drive-Thru

Drive-InIm deutschsprachigen Raum scheint es hin und wieder noch einige Verwirrung bei den Begriffen Drive-In und Drive-Thru zu geben. Mehr dazu...

Donnerstag, 9. Juni 2005

Einwanderer leben länger als Amerikaner

Laut einer Studie leben Einwanderer drei Jahre länger als in den USA geborene Menschen. Obwohl die Lebenserwartung in den meisten Herkunftsländern der Einwanderer niedriger als in den USA ist, scheint die Kombination von herkömmlicher Lebensweise (z. B. viel Bewegung und gesunde Ernährung) und U.S.-Lebensstandard die längere Lebensdauer vieler Einwanderer zu ermöglichen.

Dienstag, 7. Juni 2005

Gute Idee: Rails-to-Trails

Rail-TrailViele alte Eisenbahnstrecken in den USA werden durch die Entfernung der Schienen und das Aufbringen einer Asphaltschicht in Rad- und Wanderwege umgewandelt. Mehr dazu...

Montag, 6. Juni 2005

Kostenloser Credit Report

Wer in den USA einen Kredit aufnehmen will, um z. B. ein Haus oder ein Auto zu kaufen, muss eine gute Credit History haben. Diese wird auf Anfrage in einem Credit Report beschrieben. Seit 1. Juni können jetzt die Einwohner der Südstaaten einmal pro Jahr kostenlos ihren Credit Report abrufen und nachschauen, ob alle Angaben korrekt sind. (Zuvor war das nur gegen eine Gebühr möglich.) Der kostenlose Report wird phasenweise eingeführt: In den Staaten des Westens und des Mittleren Westens kann man den Credit Report schon seit einigen Monaten kostenlos bekommen, die Ostküste kommt am 1. September als letzte Region hinzu. Mehr zum Thema Credit History/Credit Report gibt es bei Auswandern.us.